Montag, 14. Dezember 2009

15.Dezember




Die Weihnachtsgans

Tiefgefroren in der Truhe
liegt die Gans aus Dänemark.

Vorläufig lässt man in Ruhe
sie in ihrem weißen Sarg.

Ohne Kopf, Hals und Gekröse
liegt sie neben dem Spinat.

Ob sie wohl ein wenig böse
ist, dass man sie schlachten tat?

Oder ist es nur zu kalt ihr,
man siehts an der Gänsehaut.

Na, sie wird bestimmt nicht alt hier
morgen wird sie aufgetaut.

Hm, welch Duft zieht aus dem Herde,
durch die ganze Wohnung dann.

Mach, das gut der Braten werde-
Morgen kommt der Weihnachtsmann.

Heinz Erhardt
1909-1979


Quelle: http://www.weihnachtsgedichte24.de/


Eure Stickhummel

Kommentare:

  1. Ja, der Heinz Erhardt hat Supergedichte gemacht, mit Humor und Können.
    Liebe Sabine, ein kleines Minipackerl würde ich auch gerne an Dich versenden, weil, immerhin, Du hast den Trostpreis bei meiner Verlosung gemacht.
    EIn Trostpreis, der erst gar nicht vorgesehen war, aber nun da ist und darauf wartet, verschickt zu werden.
    Bitte um Deine Adresse.
    Meine Mailadr. findest Du am Ende meines Blogs.
    Gratuliere und hoffe, Du hast auch mit dem kleinen Preis eine Freude.
    GlG Luna

    AntwortenLöschen
  2. Na du bist ja früh dran mit dem 15.12. Ist doch noch gar nicht soweit!
    Aber das Gedicht. Herrlich! Typisch Heinz Erhardt!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen